AirDrop ist nicht gleich AirDrop!

Ich hab mal ein Bild auf dem Mac, welches ich auch auf meinem iPhone haben will. Ich könnte es mir per Mail schicken, per iMessage, but WAIT. AirDrop! Ich hab ja mit iOS 7 und mit iPhone 5S AirDrop! Nutze es doch! Dachte ich. War zu naiv. Nach etwas Probieren und Internet Recherche stellte ich fest, AirDrop geht nur von Mac zu Mac oder iOS zu iOS Gerät. What. The. Heck??? Na gut, nutzen beide unterschiedliche Technologien, aber warum nennt man dann beides AirDrop?? Verwirrt nur! Gut, dachte ich mir, probiere es halt zwischen zwei iOS Geräten aus. Mit nem Kumpel ausprobiert, der ein iPhone 5 hat, taataa, geht nicht! Wieder Internet-Recherche. Warum gehts manchmal und bei mir gar nicht? Daran liegts:

An dem total instabilen AirDrop System. Funktioniert hier auch nur alle Schaltjahre.
Macuser-User „AgentMax“

App Review (1) – The Walk

Gehen ist langweilig? Dass muss nicht sein! The Walk ist ein Versuch, den Geh-Monster in dir wieder in Bewegung zu setzen!

Beim Start der App beginnt man mit Episode 1. Man bekommt eine Karte angezeigt, in der Ziele abgelaufen werden müssen, um die Audio-Geschichte, die in dieser App hinterlegt ist, freizuschalten. Da die Story nur durchs Gehen häppchenweise freigeschaltet wird, bekommt man an den Checkpoints, wo die nächste Audio-Datei gestartet wird, die Zeit in Minuten angezeigt. So weiß man immer, wann man den nächsten Abschnitt hören kann. Allerdings ist das Ganze mit dem Pedometer des iPhone 5S gekoppelt: Bleibt man stehen, so geht die Minutenanzeige auch nicht weiter. Man muss also gehen, damit man die Episode durchspielen kann.

Die Geschichte kurz angerissen: Man kommt durch Zufall in ein Geschehnis rein, wo eine Bombe explodiert, genauer ein EMP. Von da an ist man nur noch auf der Flucht, welches eben das Gehen in der realen Welt anstacheln soll. Mehr soll aufgrund der Spannung nicht verraten werden, nur das: Die Geschichte ist durchaus spannend gestaltet, allerdings in englischer Sprache mit schottischem Akzent. Man muss kein Englisch-Experte sein, aber man muss schon gute Englisch-Kenntnisse haben, ansonsten werdet ihr nicht viel Spaß mit der App haben. Hin und wieder kommt auch ein Minispiel vor, wie z.B. das Erfassen/Erreichen von vielen Soldaten innerhalb von 24 Stunden.

Dass ich nicht die vollen 5 Sterne für diese grundsätzlich sehr gute Idee gebe, Fitness und Spiel in eine App zu packen, liegt an 3 Dingen:

1. Sobald man das Display des iPhones ausschaltet, um Akku zu sparen, zählt der Pedometer nicht weiter. Dadurch verringern sich die Geh-Minuten nicht und man kommt nicht weiter, was zum Frust führt. Bei eingeschaltetem Display ist das alles kein Problem. Ob das an einer Beschränkung seitens Apple liegt, oder die App in der Hinsicht nicht funktioniert (obwohl die Bilder in der Einführung das einem so suggerieren), kann ich leider nicht sagen.

2. Die Karten sind leider fiktiv. Ich bin davon ausgegangen, dass via Apple Maps die Ziele auf eine Karte in deiner Umgebung projiziert werden. Das hätte das Erlebnis mit der realen Welt besser verschmelzen können. Vor allem in Bezug auf: Gehe diese Extrameile mehr, dann bekommst du mehr Bonusse freigeschaltet. Dies ist aber meine persönliche Meinung, das dieses Feature ein Knaller gewesen wäre.

3. Die Stille. Zwischen den Audio-Sequenzen ist einfach nichts. Es dauert Minuten, bis man wieder etwas freigeschaltet hat, und in der Zwischenzeit ist einfach nichts. Man kann zwar seine eigene Musik dann anmachen und hören, aber man taucht nicht in die Story so richtig ein, auch wenn sie spannend ist. Spannung erzeugt man durch Kontinuität und wenn so lange Leerphasen drin sind, wird der eine oder andere die Lust daran verlieren.

Fazit: Nichtsdestotrotz ist der Ansatz der Fitness App gut gemacht. Man merkt an vielen Stellen durchaus die Liebe zum Detail: In der Geschichte, in den Aktueren, die ihre Stimmen zu der Geschichte leihen, die Karten usw. Auch der Preis von noch derzeit 3,59 Euro (Einführungspreis) ist aus meiner Sicht nicht zu hoch, auch wenn der eine oder andere das anders sehen wird. Daher:

stars3
The Walk – Fitness Tracker and Game

Wenn sich Safari auf dem iPhone nicht mehr mit der iCloud synchronisieren lässt..

Seit kurzum bin ich Besitzer eines neuen iPhone 5S. Mein altes iPhone 4 hat mir über 3 Jahre treue Dienste geleistet, aber mit der Zeit schien es immer langsamer zu werden. Wohl gemerkt mit iOS 6, ein Upgrade auf iOS 7 im September hab ich mir vorerst ersparen wollen, um nicht noch einen Langsamkeitsrekord aufzustellen. Das Surfen machte immer weniger Spaß, und einige Apps konnte ich nicht mehr ausführen, da diese ein iOS 7 voraussetzen. iOS 7 hatte mich anfangs gar nicht geflasht und deshalb hatte ich vorerst die Finger davon gelassen. Ein neues iOS Design war lange überfällig, schließlich war die Konkurrenz deutlich weiter. Doch irgendwie konnte ich mich mit diesen knallbunten Farben, lieblosen Icons und flachen Buttons erst einmal nicht anfreunden. Da ist mir das Flat Design vom Windows Phone lieber.

So spielte ich mit dem Gedanken, tatsächlich ein Lumia 1020 zu holen, weil ich die Kamera gut finde. Mein Arbeitshandy ist ein Lumia 820, mit dem man prima arbeiten kann und ich konnte mich an das neue Windows Phone 8 samt Flat Design gewöhnen. Dass die Entscheidung gegen das Lumia 1020 fiel, lag daran, dass Lumia Handys wenige Monate später deutlich weniger kosten. Warum 600 Euro ausgeben, wenn es in 6 Monaten 300 Euro kosten kann? Also wartete ich noch. Doch plötzlich kaufte Microsoft Nokia die Handy Sparte ab. Ich bin ja Microsoft gegenüber positiv eingestellt, aber ich war mir nicht sicher, ob das eine gute Entscheidung war. Es hatte sich abgezeichnet, dass Nokia den Löffel abgeben wird, aber kann Microsoft Handys bauen? Klar hat man die Handy Mannschaft von Nokia übernommen, aber ich hatte da meine Zweifel. Und da ich mit meinem iPhone doch ziemlich zufrieden war, und mir der Fingersensor und die neue Kamera gut gefielen, fiel dann die Entscheidung letztendlich zu Gunsten des neuen iPhones aus.

Also, Backup iPhone 4 mit iOS 6. Überspielen aufs neue iPhone 5S mit iOS 7. Klappte. Dachte ich. Aber seitdem konnte ich keine Lesezeichen mehr synchronisieren. Grund dafür ist eine defekte Bookmarks.db, die Seiten im Apple-Diskussionsforum füllt. Daher kann man das Problem derzeit nur mit diesem Workaround lösen:

  • iCloud Backup im iPhone ausschalten und ein normales Backup in iTunes durchführen
  • Safari synchronisieren in der iCloud Einstellung ausschalten
  • Mein iPhone suchen ebenfalls ausschalten, ansonsten gibt es später eine Fehlermeldung
  • Backup mit dem Tool iBackupBot bearbeiten, und die kaputte Bookmarks.db austauschen
  • Pfad von Bookmarks.db ist übrigens: System Files/HomeDomain/Library/Safari
  • Nun auf dem iPhone das veränderte Backup mit iBackupBot zurückspielen
  • iPhone wird automatisch neu gestartet
  • Nach dem Neustart überprüfen, ob der Fehler nun behoben ist
  • Mein iPhone suchen und Safari synchronisieren in der iCloud Einstellung wieder einschalten
  • Torchwood Archives

    Jailbreak evasi0n installiert und läuft!

    Wie mal vor Tagen geschrieben, stehe ich dem Jailbreak doch recht positiv gegenüber. Natürlich gibt es Leute, die den Jailbreak für Software Piraterie nutzen, machen wir uns nix vor. Doch die wahre Motivation ist es doch, aus dem iPhone einen größeren Mehrwert zu gewinnen. Wenn man sieht, dass in den letzten Tagen jede Menge Vorschläge für ein Redesign der iOS-Oberfläche kommen, dann scheint das Verlangen nach einer Veränderung groß, zumal iOS seit über 6 Jahren fast unverändert ist.

    Es gibt viele Pro’s und Con’s um das Thema Jailbreak und ist schon gefühlt unendlich oft durchgekaut worden. Man wird nie alle glücklich machen können, und daher fasse ich das Thema auch nicht an. Ich mag’s für mich persönlich, wieder etwas Kontrolle gewonnen zu haben. Und damit dieser Beitrag noch etwas nützliches leistet, habe ich heute eine coole Seite gefunden, wo man aufgelistet sieht, welche Tools für iOS 6 schon angepasst sind (damit man bei dem einen oder anderen Tweak keine böse Überraschung erlebt):

    iOS 6 tweak compatibility spreadsheet backupwww.jailbreakqa.com

    Und Apple haut schon iOS 6.1.1 Beta raus..

    Was fällt dir zum Thema Jailbreak ein? Eventuell dass der Apfelticker die letzten paar Tage damit quasi zugekleistert war? Großartig! Ich kann nämlich nicht genug davon lesen! Und es eignet sich super um ein paar Klicks zu generieren, wo sich die Jailbreak Befürworter und Gegner so ordentlich verbal die Meinung geigen! Aber hey, ich liebe dieses Katz und Maus Spiel zwischen den Jailbreakern und Apple.

    Wo Apple nun wieder einen kleinen Rückschlag erlitten hat, schlägt das Imperium mit der neusten iOS 6.1.1.Beta wieder zurück, und vermutlich mit einem Fix zum Jailbreak evasi0n. Aber bis dahin, so berichtet Heise, erfreut sich die Jailbreak-Gemeinde einer hohen Nutzerzahl, es sollen bereits 1,7 Millionen Installationen stattgefunden haben. Klingt viel oder? Das sind genau:

    Hurra, Jailbrecher haben Marktanteil von 0,34% – und wachsen und wachsen! Wenn das kein Erfolg ist!Heise-Forum-User „Seigneur“

    OK, doch nicht soviel.. Aber solange die Internet-Medien viel darüber berichten, muss das Verlangen nach einem „Ausbruch“ doch enorm sein:

    […] Da sag doch noch einer, ein JailBreak sei nur etwas für Nerds oder Freaks – das Gegenteil ist der Fall. Selbst die Presse lobt dieses grdränge, sich aus der Klammer des Apple-Riesen zu befreien! Weiter so!Heise-Forum-User „Seigneur“

    Software kann man auch wahrlich kaufen!

    Ende letzten Jahres machte sich die Meldung breit, dass das Cydia-Repository-Portal „Hackulous“ dicht macht. Begründung: Stillstand in der eigenen Community, sprich die Leute reden nicht wirklich miteinander. Welch Wunder, schließlich sind die Leute dort auch eher mit dem Download von Software beschäftigt als eine Konversation zu führen.

    Was werden die armen „Hackulous“-User nun tun? Wie kommt man nun an Software wie Office ran?

    Ja, manche scheinen echt nicht zu wissen, dass man Office tatsächlich auch kaufen kann :D (…)Apfeltalk-User „nevermind13″

    „Nicht stören“-Bug – Der Hintergrund!

    Irgendwie fand ich es drollig, dass sich so ein kleiner Bug eingeschlichen hat, denn deshalb konnte ich ja schön ausschlafen. Aber der Bug war am 2. Januar noch immer da, und heute auch. Kurzum, bis zum 6.1. wird die Funktion „Nicht stören“ Vollzeit arbeiten und rundum aktiv sein (es sei denn, man ist Spielverderber und schaltet die Funktion von selbst ab).

    Die Begründung, warum dies überhaupt geschieht, ist allemal interessant und hier auf Apfelpage.de zu lesen. Auch Apfeltalk-Leser haben sich dazu ihre Gedanken gemacht, und deren Annahmen sind ebenfalls .. interessant:

    Was zum Teufel ist so schwer an einer Datums-/Zeitbasierten Steuerung eines Features?Apfeltalk-User „DubiDuh“

    Merkwürdig.. In Cupertino scheint es andere Kalender zu geben. Da fängt das Jahr erst am 7.1. an… :DApfeltalk-User „pingelich“

    Der Programmierer hat einfach bis zum 6.1. Urlaub.Apfeltalk-User „landplage“

    „Nicht stören“-Funktion über Neujahr.. vorübergehend kaputt!

    2013, neues Jahr, neues Glück oder in meinem Falle neues Spiel! Mal sehen wie lange ich es diesmal aushalte zu bloggen! Gut, letztes Jahr war ja schon Rekord, da hielt sich mein guter Vorsatz ein paar Tage lang. Es kamen ja fantastische 4 Beträge zusammen, wer will da schon meckern?

    Sei’s drum, wenn schon auf mich kein Verlass war, dann wenigstens auf Apple. Die haben mal wieder zu Anfang des Jahres ein Feature raus gehauen, welches dem Schlaf-Bug ebenbürtig ist. Aber Apple meint es gut mit uns, welcher User soll durch die schweren Bürde gehen und am 1.1. so früh aufstehen? Apfeltalk-User „Mac 2.2″ hat es auch so erkannt:

    Jap! Kann ich bestätigen. Bei iPhone und iPad. Hat mich auch gewundert. Aber wie ihr schon schreibt – da kann man wenigstens seinen Rausch in Ruhe aus schlafen Apfeltalk-User „Mac 2.2″